Gemeinsam schließen wir den Textilkreislauf

Unsere Vision ist, hochwertige Textilprodukte aus 100% Alttextilien herzustellen

wear2wear™ ist eine innovative Partnerschaft von Unternehmen, die sich zum nachhaltigen und umweltschonenden Wirtschaften verpflichtet haben. Jeder Partner leistet im textilen Kreislauf seinen individuellen Beitrag.

Der wear2wear™-Textilkreislauf

Acht Schritte – ein Zyklus: Für eine nachhaltige textile Zukunft

FABRIC & MEMBRANE SUPPLIER DESIGN2RECYCLE MANUFACTURER CLOTHING SUPPLIER WASHING SERVICE COLLECTION UPCYCLING FIBRE & YARN PRODUCER
FABRIC & MEMBRANE SUPPLIER DESIGN2RECYCLE MANUFACTURER CLOTHING SUPPLIER WASHING SERVICE COLLECTION UPCYCLING FIBRE & YARN PRODUCER

Die nachhaltigen Membran-und Stofflieferanten – die Basis für alle weiteren wear2wear™-Prozesse.

Hierbei wird der Fokus auf sortenreine Materialkomponenten gelegt sowie nach höchsten Qualitätsansprüchen produziert. Neben der Fertigung von Funktionstextilien können auch Bereiche der technischen Anwendung bereitgestellt werden. Als Basismaterial sorgen die Laminate und Gewebe für den Komfort und die Funktionalität der Textilien und bilden die Grundlage der Materialauswahl.

Mehr zu diesem Schritt erfahren

design2recycle – das auf Recycling ausgelegte Design-Konzept.

design2recycle schafft die Basis für alle zukünftig recycelbaren Produkte, die alle Partner im wear2wear™-Kreislauf berücksichtigen. Grundlage ist eine möglichst sortenreine Materialauswahl sowie ein nahtreduziertes Design. Nach Gebrauch der Textilie soll damit ein technisch umsetzbarer und wirtschaftlicher Trennungsprozess der einzelnen Bestandteile ermöglicht werden. Neben der Integration von recycelbaren Materialien und Zutaten liegt der Fokus auf bereits recycelten Materialien, um den Upcycling-Charakter zu gewährleisten.

Mehr zu diesem Schritt erfahren

Die Herstellung nach den Vorgaben des Design2Recycle.

Neben der sortenreinen Produktauswahl spielt auch die Konstruktion eine entscheidende Rolle für die rentable Zirkularität von textilen Produkten. Durch ein nahtreduzierendes Design sowie die Auswahl kompatibler Zutaten sorgen die Produzenten für die zukunftsweisende Bereitstellung zirkulärer Bekleidungsstücke und Produkte, welche nach dem Gebrauch als Rohstoffkomponenten und Ressourcen wiederverwendet werden können.

Mehr zu diesem Schritt erfahren

Die Konfektionierung und Bereitstellung der wear2wear™-Bekleidung.

Neben der Bereitstellung sortenreiner und recyclingfähiger Produkte und Kollektionen bietet der Konfektionär eine umfangreiche Beratungsleistung sowie technisches Knowhow für die Umsetzung zirkulärer Textilien. Wünsche und Anforderungen des Kunden werden berücksichtigt und in angepasste Designkonzepte umgewandelt. Darüber hinaus spielen Qualität und Langlebigkeit der Bekleidung eine entscheidende Rolle für die Gestaltung zirkulärer Produkte, welche durch den Konfektionär stetig überwacht und optimiert werden.

Mehr zu diesem Schritt erfahren

Industrielle Waschverfahren zur Reinigung und Aufbereitung von Arbeitsbekleidung.

Die Industriewäscher übernehmen die professionelle Reinigung und Säuberung der Materialien nach Gebrauch. Durch industrielle Waschprozesse ermöglichen die Wäschereipartner emissionsreduzierende Verfahren, welche neben Schmutz- und Störstoffe auch für eine optimale Bereitstellung der Materialien vor den anschließenden Recyclingverfahren sorgt. Neben Reinigungsverfahren ermöglichen die Wäschereipartner logistische Dienstleistung, um die Materialien nach der Reinigung an die folgenden Prozessschritte zu leiten.

Mehr zu diesem Schritt erfahren

Die Sammlung, Trennung und Sortierung von Textilien.

Um eine wertschöpfende Wiederverwertung von Materialien und Rohstoffen zu gewährleisten ist eine zeit- und kostenreduzierte Bereitstellung von Alttextilien notwendig. Die gesammelten Alttextilien werden Prüf-, Reinigungs- und Reparaturmaßnahmen unterzogen und anhand von Materialkategorien sortiert.

Im Rahmen der Sortierprozesse erfolgt, neben der Entfernung von Fremdstoffen, auch die Bewertung jedes Textils. Die Kriterien sind Trag- sowie Marktfähigkeit, um Alttextilien der jeweiligen wirtschaftlichen Nutzbarkeit zuzuordnen. Der Sichtungs- und Sortierprozess erfolgt in der Praxis entweder durch die optische menschliche Bewertung oder anhand von Maschinen gesteuerter Infrarotspektroskopie. Durch diese Vorgänge ermöglichen die Industriepartner eine optimale Bereitstellung der Alttextilien für die anschließenden Recyclingverfahren.

Mehr zu diesem Schritt erfahren

Chemische und mechanische Recyclingverfahren zur Zerkleinerung und chemischer Aufbereitung von Alttextilien.

Das mechanische Recycling erfolgt durch industrielle Reißprozesse. Durch ein mechanisches Zerreißverfahren werden die Textilien zu kurzen textilen Fragmenten oder bis auf die Faserstruktur zerkleinert, welche durch ergänzende, optionale Polymerschmelzverfahren wieder zu einem Regranulat zusammengesetzt werden können.

Der Prozess des chemischen Recyclings erfolgt anhand chemischer Degradierung von Alttextilien hin, zu Grundstoffen, wie u.a. Oligomeren und Monomeren, welche als neuwertige Rohstoffe für diverse Herstellungsprozesse eingesetzt werden können. Durch Kombinationsmöglichkeiten können die aktuellen Verfahrensmöglichkeiten ökonomisch und ökologisch rentabel eingesetzt werden und dienen innerhalb des Konsortiums der Rohstoffwiederaufbereitung.

Mehr zu diesem Schritt erfahren

Herstellung textiler Fasern und Garne aus recycelten Rohstoffen, die aus dem Kreislauf gesammelt wurden.

Innerhalb des Konsortiums nutzen die Faser- und Garnhersteller recycelte Regranulate, um diese für die Herstellung von Faser- oder Gewebematerial einzusetzen. Durch diesen Prozessschritt wird der Materialkreislauf nachhaltig und ermöglicht die Bereitstellung wiederverwertbarer und recycelter Basismaterialien für textile Produkte.

Mehr zu diesem Schritt erfahren

Über wear2wear™

wear2wear™ ist eine Industriepartnerschaft zur Schließung des textilen Kreislaufs

Altkleider

Hinter wear2wear™ stehen namhafte europäische Unternehmen, die sich der Aufgabe gestellt haben, neue Textilien ausschließlich aus recyclingfähigen und sortenreinen Materialien herzustellen. Jedes der Unternehmen leistet seinen Beitrag in einer bestimmten Phase des textilen Recyclingprozesses.

Das nachhaltige wear2wear™-Konzept ist ein Synonym für hochwertige, verantwortungsvolle Bekleidung: Auf modernsten Produktionsanlagen werden aus Alttextilien aus Europa neue Funktionstextilien produziert. Je nach Einsatzgebiet erfüllen die Funktionstextilien hohe Standards und Anforderungen wie etwa Wasserdichtigkeit, Atmungsaktivität, Schutz und Komfort.

Damit sich der Rohstoffkreislauf wieder schließt, können diese Textilien am Ende ihres Lebenszyklus erneut vollständig recycelt werden. Der Vorteil: Es entsteht kein Abfall, die Textilien können weiterhin zur Herstellung neuer, upgecycelter Bekleidungsstücke verwendet werden.

wear2wear™-Partner werden

Lassen Sie uns gemeinsam den textilen Kreislauf schließen!

Als Systempartner ergänzen Sie den wear2wear™-Kreislauf mit Ihrem Produkt und tragen als nachhaltiger Multiplikator des wear2wear™-Konzepts im Markt bei. Als Technologiepartner ergänzen Sie den wear2wear™-Kreislauf mit Ihrem technischen Know-How und/oder Ihrer Dienstleistung und werden somit Teil des Konsortiums. wear2wear™ ist stets auf der Suche nach weiteren kreativen und nachhaltigen Lösungen. Werden auch Sie Teil der textilen Zukunft und schließen Sie mit uns den textilen Kreislauf!

Jetzt Partner werden

Haben Sie Fragen?

Wir freuen uns über Ihre Nachricht!